Faszientherapie

Faszientechniken

Faszien sind das Bindegewebe, das jedes Organ, jede Muskelstruktur, jeden Nerven und sogar jede Zelleinheit umhüllt, sodass sie Stütz, Form und Halt geben. Durch Fehlhaltungen, Stress und Bewegungsmangel verändern sich Faszienzüge. Sie reagieren mit Restriktionen - sie verkleben und verdicken - und letztlich mit Schmerzsignalen.

Vor allem für chronische Schmerzzustände liefert die moderne Faszienforschung aufschlussreiche Erklärungsmodelle. Das Wissen darum ist aber nicht neu: schon „Tiefe Bindegewebsarbeit“, Osteopathie und Körpertherapien machen es sich zur Aufgabe, verklebt Faszien und Verspannungen zu lösen und so den Körper wieder in ein schmerzfreies Gleichgewicht zu bringen.

In der physiotherapeutischen Faszientherapie geschieht dies durch verschiedene manuelle Techniken, die mitunter vorübergehend recht schmerzhaft sein können. Das positive Ergebnis ist mehr Bewegungsfreiheit, Schmerzlinderung und ein körperliches Wohlgefühl.